Warning: file_get_contents(http://freegeoip.net/csv/54.158.199.217) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 403 Forbidden in D:\home\toive\www_trachten-bl\inc\db_var.inc.php on line 5
Trachtenvereinigung Baselland - Berichte










Berichte

VTK Reinach feiert sein 30-Jahr Jubiläum

Über das Wochenende vom Freitag 19. bis Sonntag 21. April feierte der Volkstanzkreis Reinach sein 30-jähriges Bestehen im Hotel Appenberg im Emmental.

Für alle, die schon am Freitagnachmittag anreisen konnten, war der Treffpunkt im Café/Laden der Firma Kambly in Trubschachen. 10 Personen war dies möglich. Was es da an der „Stätte des Süssen“ alles zu probieren gab! So war es kaum verwunderlich, dass alle die Weiterreise auf den Appenberg mit einem Sack mehr antraten. Sicherlich auch als Trösterli für das regnerische Wetter. Zum sehr feinen Nachtessen waren wir dann 16 Personen. Sodann ging es los mit Tanzen im Musiksaal des Hubelhauses. Uih war der Boden rutschig, aber letztlich fanden alle ein paar passende, d.h. gewissen Halt gebende, Schuhe. Die 3 anwesenden Tanzleiterinnen – Andrea, Priska und Fränzi – wechselten sich ab und boten ein abwechslungsreiches und auch bodengerechtes Programm. Den Abschluss des ersten Tages bildete ein Schlummertrunk in der Saustall-Stube.

Ein Blick aus dem Fenster am Samstagmorgen zeigte vor allem eine Farbe – weiss. Bäume und Matten waren schneebedeckt, nur die Strassen und Wege waren noch in Originalfarbe. Nach und nach trafen auch die restlichen 15 Angemeldeten ein, und das Programm ging bis am späteren Nachmittag weiter mit Tanzen, nun auch unterstützt von unserem einzigen Tanzleiter - Werner. Nach dem Mittagessen stand uns dann der doppelt so grosse Festsaal im Dachstock des Schulhauses zur Verfügung, welcher von Andrea mit vielen Fotos aus den vergangenen Jahren geschmückt wurde. Wer keine Lust zum Tanzen verspürte, konnte an einer von Ariane und Hans vorbereiteten Wanderung mitmachen. Die Eindrücke der Teilnehmenden kreisten um die wunderbar verschneiten Bäume und Blicke in die Täler; die Sicht auf die Alpen war leider nicht gegeben.

Kurz nach 17 Uhr hiess es umziehen für das Abendprogramm. Als wir rund eine halbe Stunde später wieder eintrudelten, ertönten vom Dachstock her liebliche volkstümliche Klänge. Das OK hatte als Überraschung das Duo Rübis+Stübis (Dornach) engagiert, welches uns den Apéro musikalisch mit Hackbrett-/Cello-Klängen verschönerte. Und natürlich animierte die Musik zum Tanzen, wobei die Musikanten selbst auch noch einige einfache Tanzmelodien wie z.B. den Marschwalzer zum Mitmachen darboten. Unterbrochen wurde das Ganze durch einen Schnitzelbangg von Fränzi, der in der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Ruedy für seine 20 Jahre Kassiertätigkeit (1991–2011) ausmündete. Warme Worte und die Übergabe eines originellen Geschenkes durch die Präsidentin Marie-Louise rundeten das Ganze ab.

Für das festliche Nachtessen war die Schützenstube reserviert. Höhepunkte waren sicherlich die Fischplatte zum Salatbuffet, das butterzarte Roastbeef und das Dessertbuffet. Nicht fehlen durften da auch die berühmten Meringue. Als Auflockerung sangen Fränzi und Pascal einen Schnitzelbangg, zugeschnitten auf einzelne Mitglieder des Tanzkreises. Wohl genährt wandten wir uns nach 22 Uhr wieder dem Tanzen zu. Diesmal standen vor allem spezielle Tänze im Vordergrund, wie etwa die Beseda oder die dänische Dobbelt Kvadrille, und um Mitternacht als Abschluss die Française. Rund die Hälfte hatte sodann noch Lust auf einen Schlummertrunk, den wir im Selbstbedienungsrestaurant Bärengraben genossen.

Der Sonntag wurde nochmals zum Tanzen genutzt, wobei die TanzleiterInnen auch einige Tänze für die Maibaumfeier in Reinach einflochten. Pausen nutzten Hanspeter zum Vortragen von 2 kurzen Gedichten und Priska bat Ruedy, die 8 Gewinner des von ihr geschaffenen Kreuzworträtsels mit dem Lösungswort ‚Rösslispiel‘ zu ziehen. Nicht fehlen durfte auch das Knipsen eines Gruppenbildes. Bevor es um 15 Uhr hiess zusammenpacken und heimkehren, erhielten alle Teilnehmenden einen kleinen Bhaltis - von der Stätte des Süssen. Marie-Louise schloss ihre Dankesworte mit der rhetorischen Frage, ob wir wohl in 5 Jahren wieder ein solches Fest geniessen dürfen.

Dem OK - Priska, Andrea, Ariane und Hans – gebührt für die tolle Arbeit ein ganz grosses Dankeschön. Es hat einen Anlass auf die Beine gestellt, bei dem alles geklappt hat und allen Teilnehmenden unvergesslich bleiben wird.






































































































zurück

^ top
 
   realisiert durch
   promolution 2003
Home
Über uns
Berichte
Archiv
Kontakte
Ortsgruppen
Kalender
Trachten
Trachtenbörse
Links
E-Mail