Berichte

Stark vertretenes Baselbiet am NWS Trachtentag auf dem Ballenberg

Im Freilichtmuseum Ballenberg präsentiert jedes Jahr anfangs Juni eine andere Region ihr vielfältiges Trachtenbrauchtum. Dieses Jahr war die Reihe wieder an der Region Nordwestschweiz (AG, BL, BS, SO). Über 700 Personen beteiligten sich an diesen Anlass. Rund 300 kamen vom Baselbiet, davon etwa 250 aktiv Mitmachende inkl. rund 40 Kinder.

Früh morgens gab es manch besorgte Blicke zum Himmel. Was hat Petrus wohl vor für heute, lässt er die Schleusen zu? Er liess uns Trachtenleute nicht im Stich. Im Mittelland signalisierte er, dass es die Sonne noch gibt, beim Erreichen der Alpen leerte er seine letzten Kübel und bei der Ankunft um 9 Uhr nieselte es noch ein wenig, immer weniger und beim Schlussevent aller Aktiven schaute gar die Sonne zu.

Baselland teilte seine Aktiven in 2 Formationen ein, jede umfasste eine Kapelle (OLK bzw. Ödeburger Holzmusig), einen Chor (Kantonaler Chor bzw. Jodlerchörli), eine Tanzgruppe (TG Muttenz plus VTK Reinach/TG Laufental bzw. TG Sissach, Gelterkinden, Liestal, Waldenburgertal und Leimental) und als spezielles erhielt eine Formation die kantonale Kinder-/Jugendtanzgruppe und die andere einen Alphorn- und einen Hornbläser zugeteilt. Den ganzen Tag über erklangen so auf dem ganzen Ballenberg lüpfige Ländlermusik, herrliche Volks- und Jodellieder, aber auch Alphorn- und Hornklänge, Trommeln und Piccolos (Basler Käller Wäntele Zunft) und auch kräftige Treichelklänge (Baselbieter Fluhtrychler). Auf nassen Naturböden waren rassige wie auch anmutige Volkstänze zu bewundern, und gar nicht zu vergessen die begeisternden Vorführungen der Kinder. Auch Tänze mit dem Publikum gehörten zum Programm.

Zum Abschluss des Tages trafen sich alle Beteiligten für den Ausklang - Trommler und Pfeiffer, Treichler, alle Baselbieter Singenden mit dem Baselbieterlied „Vo Schönebuech bis Ammel“, die Aargauer Singenden mit „Im Aargäu sind zwöi Liebi“, alle Tänzer und Tänzerinnen mit der „Melody Polka“ und „dr Bärnermutz tanzt“. Mit dem Lied „D‘Zyt isch do“ schloss das Programm. Dankesworte seitens Urs Nufer als Vertreter der Schweiz. Trachtenvereinigung und Lotti Zobrist vom Freilichtmuseum Ballenberg sowie von Sämi Benz als Präsident der Trachtenvereinigung Baselland und führendes OK-Mitglied rundeten das Ganze ab. Und vom Waldrand ertönten letzte Alphornklänge.

Es war ein vollkommen gelungener Auftritt und mit frohen Herzen und unvergesslichen Erinnerungen begaben wir uns auf den Heimweg.

Die Bilder sind wie folgt gruppiert:
Formation Baselland 1 – Ankunft West, Weg zum ersten Auftrittsort Pinte vaudoise und Vorführungen, Auftrittsort Alter Bären, mit der Kutsche zum Restaurant Wilerhorn, Auftrittsort Sarnen
Formation Baselland 2 – Ankunft Ost, erster Auftrittsort Wila, auf dem Weg nach dem Mittagessen zum nächsten Auftrittsort Novazzano (TI) samt Vorführungen, Auftrittsort Pinte vaudoise
Auftritt Basel-Stadt und Treichlergruppe
Schlussveranstaltung Platz östliches Mittelland Wila

REW
Fotos: Diverse Trachtenleute
















































































































































































































zurück

^ top
 
   realisiert durch
   promolution 2003
Home
Über uns
Berichte
Archiv
Kontakte
Ortsgruppen
Kalender
Trachten
Trachtenbörse
Links
E-Mail