Berichte

TG Liestal "E Chratte voll Lieder und Tänz"

Mit zwei Vorstellungen zeigte die Trachtengruppe Liestal mit ihren dazugehörenden Kinder-, Jugend- und Erwachsenentanzgruppen sowie dem Chor, am vergangenen Samstag ihr grosses Können im Saal des Hotel Engel in Liestal.


Mit rassigen Klängen eröffnete die Kapelle „Türmli-Buebä“ aus dem Toggenburg den Trachtenabend. Dann tanzte sich die Kinder- und Jugendtanzgruppe mit dem Stück „z ‘dritt a d ‘Fasnacht“ in die Herzen der Zuschauer. Die Besucher wurden von Sabina Schneider, Kassierin der Trachtengruppe und Peter Sutter, ehemaliger Sänger des Trachtenchors, begrüsst. Passend zum Thema des Abends trug Peter Sutter einen „Chratte“ am Arm. Er führte mit Charme und Humor durch den Abend. Auch die Bühne war mit verschiedenen „Chratten“ geschmückt, daraus winkte den Zuschauern der Frühling mit bunten Blumen entgegen. Die schöne Tischdekoration passte zum Thema des Abends. Willi Mosimann aus Itingen hat verschiedene Körbchen extra für den Anlass geflochten und von fleissigen Händen wurden sie hübsch verziert.

„Uf äm Bänkli vor äm Huisli“, sang der Chor unter der Leitung von Christine Janach als erstes Lied und begeisterte mit auflockernden Einlagen, die Zuschauer zollten mit viel Applaus.

Die Tanzgruppe der Erwachsenen, unter der Leitung von Marianne Imhof, hatte schon zu ihrem ersten Einsatz einen anspruchsvollen Tanz ausgewählt. „Rita“ von Jolanda Morf, mit einem Rhythmuswechsel von Walzer- und Schottischtakt. Das gelang den Paaren bestens. Genauso wie beim nächsten Tanz „Uf de Bsetzi-Steine z ‘Murte“ auf denen zum Glück niemand ins Stolpern geriet. „Dr Wäg uf Rüeschegg“ nahmen die Jugendlichen tanzend unter ihre Füsse und zeigten anschliessend den „Buechiberger Tätscher“. Sie machten das ausgezeichnet, auch wenn ihre langjährige Leiterin Renate Wirth krankheitshalber abwesend war. Die drei Jugendlichen, Katharina und Salome Wirth und Melanie Widmer hatten ihre Leiterin bestens vertreten.

Mit „emä Zäuerli“, Talerschwingen und ihrem Appenzeller Humor eroberten die Säntis-Jodler aus Teufen AR am Abend die Herzen der Zuschauer. Die drei Männer Ueli Koller, Edi Tanner und Ivo Streule haben ein breites Repertoire zu bieten und präsentierten an diesem Abend nebst Zäuerli und Jodel auch A-Cappella Rock ‘n’ Roll Einlagen. „Radio Radio…“ von Spider Murphy Gang und „Kiosk“ von Polo Hofer klangen durch den Saal.

In der Nachmittagsvorstellung waren anstelle der Säntis-Jodler die Schüpferimeitli aus Buochs aufgetreten, die ebenfalls ihr bestes gaben und mit grossem Applaus von der Bühne gehen durften.

Im zweiten Teil des Abends wurden die Zuschauer mit weiteren Trouvaillen aus dem „Chratte“ verwöhnt. So sang der Chor „Ade bin i luschtig gsi“ aus dem Appenzellerland und erzählten im Lied „Tante Gotte“ was bei so einem Besuch alles geschehen kann. Die Jugendlichen tanzten lüpfig zum „Träumli“ und das Publikum sang begeistert zur bekannten Melodie mit. Die Erwachsenen tanzten und schwangen ihre Röcke zum Stück „Les Cotillons d ‘Orbe“.

Mit einem Sylvester-Zäuerli verabschiedeten sich die Säntis-Jodler. Das bunte Schlussbild mit allen beteiligten auf der Bühne war ein herrlicher Anblick mit all den schönen Trachten. Zusammen sangen sie das Lied „Wei hei go“. Nun spielten die Türmli-Buebä für das Publikum zum Tanz auf.

Zwei Vorführungen mit vielen bunten Einlagen, die nur so aus dem „Chratte“ purzelten.

URSI ROTH






















































zurück

^ top
 
   realisiert durch
   promolution 2003
Home
Über uns
Berichte
Archiv
Kontakte
Ortsgruppen
Kalender
Trachten
Trachtenbörse
Links
E-Mail