Warning: file_get_contents(http://freegeoip.net/csv/54.158.199.217) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 403 Forbidden in D:\home\toive\www_trachten-bl\inc\db_var.inc.php on line 5
Trachtenvereinigung Baselland - Berichte










Berichte

Volkstanzkreis Reinach an der Reinacher Maibaumfeier

Heuer organisierte die Bürgergemeinde Reinach zum 13. Mal die Maibaumfeier. Trotz allem eine Glückszahl.

Der Wetterbericht und der Blick zum Himmel waren eigentlich niederschmetternd. Trotzdem trafen wir uns um 15 Uhr auf dem fast leeren Ernst Feigenwinter-Platz. Dieses Mal standen keine Tische und Bänke auf dem Platz – nur der Maibaum trotzte dem Regen. Die leider nicht so zahlreichen Besucher standen oder sassen auf einigen wenigen Bankgarnituren unter dem Vordach des Bürgergemeindehauses oder hielten sich drinnen an der Wärme auf.

Allen Unbilden zum Trotz (es regnete gerade nicht) begann das Maibaumfeierprogramm pünktlich mit dem Einmarsch der Aktiven, begleitet von Alphornklängen des Duo Surbaum und begrüsst von der Bürgergemeinderätin Daniela Grieder.

Den Anfang des bunten Programms machte die Chindergruppe Birs-Echo mit 3 Liedern. Anschliessend stellte sich die Kindertanzgruppe Birsfelden/Muttenz um den Maibaum auf. Die beiden jungen Tanzleiterinnen – seit Anfang 2016 „im Amt“ – Celine und Larissa Gerber, als Nachfolgerinnen von Sabine Tschan und Andrea Weber, hatten 5 sehr unterschiedliche Tänze auf ihrer Liste. Bei den lustigen Melodien, den fröhlichen Gesichtern und dem zum Teil herzhaften Lachen der Kinder vergass man fast das kalte Wetter. Bei einigen Tänzen klatschte das Publikum eifrig den Takt mit – einerseits weil die Musik einfach danach „verlangte“ und andererseits bestimmt auch, um die Hände zu wärmen.

Der Jodlerklub machte sich sodann auch parat, um 2 Lieder vorzutragen. Als nächste Gruppe wurde der Volkstanzkreis Reinach angesagt.

Petrus hatte noch immer ein Einsehen mit unserer Feier und hielt den Regen zurück. Begleitet von der Oedeburger Holzmusig tanzten wir den Ländlerexpress und die Talianina. Das Duo Surbaum spielte sodann auf der Treppe unter dem Dach des Heimatmuseums 2 Stücke. Das Bölchegschpängscht geisterte danach um den Maibaum und nachdem die Jodler noch einmal 2 Lieder zum Besten gaben, stand der Bändertanz auf unserem Plan. Das Geflecht sah wirklich schön aus und das Rot und Weiss der Bänder leuchtete in dem trüben Wetter umso kräftiger. Oje, beim Auflösen schlich sich ein Fehler ein, den wir aber schnell und „gekonnt“ korrigierten. Nach dem Bändertanz flochten wir den Stamm des Baumes nochmals ein, damit das Publikum die kunstvollen „Kreuzungen“ in Ruhe bestaunen konnte.

Nach nochmaliger Alphornmusik und Strophen des Jodlerklubs tanzten wir dem Wetter entsprechend noch den Rägeschottisch (vielleicht in der Hoffnung, er könnte das Gegenteil bewirken?) und bevor dann der doch unvermeidliche nächste Schauer einsetzte, entflochten wir den Maibaum.
Danach verlagerte sich das Geschehen in den Bürgersaal, wo man bei Wein, Bier, Kaffee (mit und ohne), Kuchen und den letzten Grillwürsten gemütlich beisammen sass. Für diese Köstlichkeiten sorgte wie jedes Jahr die Buurezunft Reinach. Die Oedeburger Holzmusig spielte bekannte und unbekannte Weisen und auch der Jodlerklub gab noch ein paar Lieder zum Besten.

Wie man sieht: das schlechte Wetter konnte der guten Laune der Festbesucher absolut nichts anhaben: es war eine fröhliche Feier.

Andrea Weber
Bilder Franz Sprecher













































































































zurück

^ top
 
   realisiert durch
   promolution 2003
Home
Über uns
Berichte
Archiv
Kontakte
Ortsgruppen
Kalender
Trachten
Trachtenbörse
Links
E-Mail